Periode Translaziun tudestg/rumantsch grischun: curs da basa 2022

Für die anspruchsvolle Tätigkeit der Übersetzung vom Deutschen ins Rätoromanische ist eine hohe sprachliche und kulturelle Kompetenz Voraussetzung. In unserem Übersetzungs-Workshop lernen Sie, wie man deutsche Ausgangstexte verschiedener Art treffend ins Rumantsch Grischun übersetzt.

Auskünfte

Period

6 Mai 2022 - 13 Mai 2022
12 Stunden Präsenzunterricht
Die Weiterbildung wird auf Romanisch unterrichtet.

Sprache

Deutsch

Format

Präsenzunterricht

Kontakt

Sandra LANCOUD
+41 (0)22 379 98 92
sandra.lancoud(at)unige.ch

Ort

Müllerhaus Lenzburg, Bleicherain 7, 5600 Lenzburg

Anmeldungen

Anmeldefrist

22 April 2022

Anmeldegebühr:

CHF 1'000.-
10% Rabatt für Mitglieder der folgenden Verbände: ASTTI, AIT, BDÜ, DTT, FIT, AITC, AIIC, CBTI, SFT et SUISSETRA

Ziele

  • Deutsche Ausgangstexte verschiedener Art treffend ins Rumantsch Grischun übersetzen
  • Zieltexte generieren, die optimal auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe angepasst sind
  • Besonderheiten dieser Sprachkombination beleuchten und Eigenheiten des Rumantsch Grischun diskutieren
  • Einen Einblick in die wichtigsten übersetzerischen Hilfsmittel und Tools erhalten

Zielpublikum

Mitarbeitende von Sprachdiensten, Medienschaffende, freischaffende Übersetzerinnen und Übersetzer, Studierende der Romanistik und andere interessierte Personen

Programm

  • Grammatikalische, orthographische und lexikalische Besonderheiten des Rumantsch Grischun
  • Umgang mit Regionalismen bzw. dialektal gefärbten Ausdrücken
  • Besonderheiten der Sprachkombination Deutsch-Rumantsch
  • Wörterbücher, Datenbanken und andere Quellen
  • Normen und Standards
  • Workflow: Übersetzung – Revision
  • Kurzer Einblick in die Übersetzungssoftware

Leitung

Prof. Alexander KÜNZLI, Faculté de traduction et d’interprétation (FTI), Université de Genève

Koordination

Véronique SAURON, Université de Genève

Unterrichtszeiten

10-13 Uhr / 14-17 Uhr

Giuanna Caviezel, seit 2017 Übersetzerin und Terminologin für Rätoromanisch in der Bundeskanzlei in Bern

Les termes utilisés pour désigner des personnes sont pris au sens générique; ils ont à la fois la valeur d'un masculin et d'un féminin.