Master Übersetzen

Master in Übersetzen – Schwerpunkt Übersetzungstechnologien


Der Master (MA) in Übersetzen wird mit vier fachlichen Schwerpunkten angeboten. Im Folgenden wird der Schwerpunkt „Übersetzungstechnologien“ beschrieben.


Beschreibung des Studiengangs

Die Arbeit mit Terminologie und der Umgang mit Übersetzungstools sind wesentliche Bestandteile der Tätigkeit des Übersetzers; sie stellen im Übersetzerstudium zu vermittelnde Schlüsselkompetenzen dar. Der Studiengang Master in Übersetzen mit Schwerpunkt „Übersetzungstechnologien“ erlaubt eine Spezialisierung auf beiden Gebieten. Das Vorlesungsangebot des Studiengangs lässt sich vier Themenbereichen zuordnen und ist mit praxisbezogenen als auch wissenschaftlich ausgerichteten Kursen äusserst vielseitig.

  • Software für Übersetzer-Terminologen
  • Grundlagen der Informatik und Linguistik
  • Tools für die Übersetzungsanalyse
  • Das mehrsprachige Web

Aufbau des Studiums und Studienbereiche


Studienplan

  • Master: 120 ECTS-Punkte
    • Pflichtfächer und Wahlfächer
    • Wissenschaftliche Abschlussarbeit (25 ECTS-Punkte)
  • Eine oder zwei Passivsprachen

Studienbereiche

  • Allgemeine Übersetzung und Revision (schwerpunktübergreifendes Pflichtfach)
  • Übersetzungstechnologien
    • Terminologie
    • Terminologie-Tools
    • Terminographie
    • Automatische Übersetzung
    • Computergestützte Übersetzung
    • Computerlinguistik
    • Corpora für die Übersetzung
    • XML und mehrsprachige Dokumente
    • Lokalisierung und Projekt-Management
  • Fachübersetzung
  • Sachfächer
  • Übersetzungswissenschaft

Der Master-Studiengang kann jedes Jahr im Herbst begonnen werden und umfasst 4 Semester. Die Kurse werden in französischer Sprache (sowie in manchen Fällen auch auf Englisch) und in den Sprachen der gewählten Sprachkombination erteilt.

Ziele des Studiengangs

In diesem Master-Studiengang liegt der Schwerpunkt auf den verschiedenen Anwendungen der Informatik im Bereich der professionellen Übersetzung. Welche Tools stehen dem Übersetzer zur Verfügung und wie werden diese bestmöglich genutzt? Dieser Studiengang bildet Übersetzer-Terminologen aus, die nicht nur die bestehenden Tools evaluieren und für bestimmte Bereiche spezialisieren, sondern auch an der Konzipierung neuer mehrsprachiger Tools mitarbeiten können.

Alle Kurse kombinieren Theorie und praktische Übungen. Den Studierenden steht eine Soft-und Hardware-Ausstattung zur Verfügung, die auf dem neuesten Stand ist. Der Unterricht wird von Lehrkräften erteilt, die aktiv in der Forschung tätig sind und über einen multidisziplinären Hintergrund verfügen. Ein fakultatives Praktikum ermöglicht den StudentInnen die erworbenen Kenntnisse praktisch umzusetzen. Die wissenschaftliche Abschlussarbeit kann an das Praktikum anschliessen und eventuell auf das „Doctorat en Traitement Informatique Multilingue“ vorbereiten.

Berufsperspektiven

Der Master in Übersetzen mit Schwerpunkt „Übersetzungstechnologien“ bildet nicht nur Übersetzer-Terminologen aus, die Spezialisten für neue Übersetzungstechnologien sind, sondern auch mehrsprachige Computerlinguisten, die in neuen Bereichen der Übersetzung tätig werden können:

  • Mehrsprachiger Computerlinguist
  • Experte für Übersetzungstechnologien
  • Spezialist für computergestützte Übersetzung
  • Mehrsprachiger Web-Redakteur

Praktische Informationen


Nützliche Links und Download von Dokumenten

Kontakte