Neuere deutsche Literatur

Christine WEDER

Photo
Prof. Dr. Christine WEDER

Professeure ordinaire

022 379 72 61
E-Mail


Büro

Comédie 104 (12, Bd des Philosophes)

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Kommentare zu den Lehrveranstaltungen 2021-2022:

Professor Weder führt im akademischen Jahr 2021-2022 ein Forschungsjahr durch. Ihre Veranstaltungen werden durch Dr. Julian Reidy und Dr. Georges Felten vertreten.

Curriculum vitae

Studium der Germanistik, Philosophie und Religionswissenschaft in Zürich, Tübingen und Cambridge (UK). 2001-2005 wissenschaftliche Assistentin im Bereich Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich, 2004-2011 an der Universität Basel. Promotion 2005 mit der Arbeit Erschriebene Dinge: Fetisch, Amulett, Talisman um 1800 (Reihe Rombach Litterae, Freiburg i. Br. 2007). 2008 und 2011 Gastwissenschaftlerin am Berliner Zentrum für Literatur- und Kulturforschung. 2011-2015 SNF-Ambizione Stipendiatin an der ETH Zürich; 2012-2013 Visiting Scholar an der University of California, Berkeley. Frühlingssemester 2011 und 2014 Vertretung einer NdL-Professur an der Université de Genève. 2015 Habilitation an der Universität Basel mit der Arbeit Intime Beziehungen: Ästhetik und Theorien der Sexualität um 1968 (Wallstein 2016). Seit August 2015 Professur für Neuere deutsche Literatur an der Université de Genève.


Neuere deutsche Literatur